Link verschicken   Drucken
 

Richtfest für das Bürogebäude vom Ambulanten Pflegedienst Dieter Jurowsky

Selbitz , den 26.02.2020

Seit November vergangenen Jahres sind auf der ehemaligen Industriebrache der früheren Weberei Witt in der Josef-Witt-Straße Bautätigkeiten im Gange, erst in die Tiefe, dann in die Höhe. Jetzt fand das Richtfest für das Bürogebäude vom ambulanten Pflegedienst von Dieter Jurowsky statt, der seit 25 Jahren in Selbitz in einem Mietobjekt in der Bahnhofstraße seine Bleibe hat. „Ich kann mit dem Neubau meinem mir wichtigen Standort Selbitz treu bleiben“, erläutert Dieter Jurowsky, der das Grundstück gekauft hat und neben dem Bürogebäude mit einer Grundfläche von 172 Quadratmetern auch zwölf Stellplätze errichtet. Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Flachbau, in dem neben Büro-, auch ein Besprechungszimmer sowie Sanitär- und Umkleidekabinen für die Mitrabeiterinnen und Mitarbeiter ihren Platz haben werden. „Der Neubau bringt eine erhebliche Verbesserung mit sich“, bilanziert Chef Jurowsky und spricht zugleich von Vergrößerung. „Auch wird der Neubau nach neuesten energetischen Gesichtspunkten erstellt.“ 16 Mitarbeiter zählt der ambulante Pflegedienst, die Grundpflege wie beispielsweise Hilfestellung bei der Körperpflege sowie An- und Auskleiden leisten, wie auch medizinische Versorgung mit Medikamentendosierung, -verabreichung, -bereitstellung sowie Kompressionen und Kontrolle von Blutzucker, Blutdruck, Puls und darüber hinaus Unterstützung bei Anträgen an die Kranken- und Pflegekasse sowie an Behörden, bei Anträgen auf Pflegestufe wie auch Vermittlung bei Bedarf Essen auf Rädern und Fußpflege und leisten Betreuung nach § 45b (zum Beispiel Haushaltshilfe). Im Gebäude werden neben dem Chef Dieter Jurowsky auch der Pflegedienstleiter Jörg Däumer und stellvertretende Pflegedienstleiterin Verena Jurowsky ihre Büroräume haben. „Es gibt für den Parteienverkehr Öffnungs- und Beratungszeiten“, informiert Dieter Jurowsky und über Platz für Lager und Archiv. Rund 170 Kunden betreut der Ambulante Pflegedienst, der im Altlandkreis Naila unterwegs ist, aber auch bis Helmbrechts in der einen Richtung und bis Köditz auf der anderen Seite. „Wenn das Wetter mitspielt, ist die Einweihung zwischen August und Oktober dieses Jahres geplant“, blickt der Firmenchef optimistisch in die Zukunft und dankt zugleich Firmeninhaber Thomas Lein vom Selbitzer Bauunternehmen für die Ausführung. Bürgermeister Stefan Busch ist erfreut, dass die große Industriebrache nach dem Neubau des städtischen Bauhofs nun eine weitere Nutzung erhält. „Mit Bauen im Stadtkern, bleibt die sprichwörtliche grüne Wiese am Stadtrand erhalten“, bilanziert Bürgermeister Stefan Busch erfreut und weiß, dass auf der Industriebrache nur ruhiges Gewerbe angesiedelt wird und Wohnbebauung. Bürgermeister Busch äußerte sich erfreut, dass regionale Firmen zum Zug gekommen sind. Die Kosten für den Neubau beziffert Bauherr Dieter Jurowsky mit zirka 450000 Euro. Der in Schauenstein wohnende Firmenchef fühlt sich übrigens als „Halb-Selbitzer“ und hier sehr wohl.

 

                  Text von Sandra Hüttner, Bild Stadt Selbitz

 

Foto: Bild von links: Erster Bürgermeister Stefan Busch, Chef des Ambulanten Pflegedienst Dieter Jurowsky, Chef der Firma Holz- und Trockenbau aus Helmbrechts-Baiergrün Frank Dümmling und vom Bauunternehmen A. Lein aus Selbitz Inhaber Thomas Lein.