+++  Impfaktion am 11. Februar 2022 im Rathaus  +++     
 

Jahresbericht aus dem Bauamt

Auch die diesjährige Arbeit der Bauabteilung war zu Beginn geprägt von den umfassenden Straßenbaumaßnahmen. Im Baugebiet Eisenbühl wurde der Amselweg gebaut und somit 18 Baugrundstücke für Bauwillige erschlossen, leider ist nur noch ein Grundstück zum Verkauf. Der Bauboom ist auch weiterhin in Selbitz spürbar.

 

Die Kosten für den Neubau von ca. 230 m belaufen sich auf über 300.000,- €.

 

Die größte und umfangreichste Maßnahme wurde mit der Sanierung des dritten Bauabschnittes der Brunnenstraße durchgeführt. Neben der kompletten Straßensanierung, mit einer Länge von 270 m im Jahr 2021, wurden auch die Wasser- und Abwasserleitungen komplett erneuert. Die Gesamtinvestition über beide Jahre in Höhe von über 1,5 Mio. € musste komplett von der Stadt aus eigener Tasche bezahlt werden, da keine Straßenausbaubeiträge und Fördermittel eingesetzt werden konnten. Die diesjährige Maßnahme ist der Abschluss der Sanierung, die im Jahr 2020 begonnen wurde.

 

Des weiteren konnte der Stauraumkanal in der Josef-Witt-Straße fertiggestellt werden. Er dient vorrangig der Regenrückhaltung und verbessert somit die Kanalsituation in der gesamten Innenstadt. Trotz der umfassenden Arbeiten mit Selbitzquerung und Kanalverlegung ist nach Abschluss der Arbeiten fast nichts mehr zu erkennen. Inzwischen wurde in diesem Bereich auch schon mit den Bauarbeiten für das Projekt „Wohnen am Wasser“ begonnen.

 

Im Hochbaubereich sorgen ab sofort stationäre Lüftungsanlagen für saubere Luft in 12 Klassenzimmern der Grundschule und im Kinderhort. Die Anlagen werden mit 80 % aus einem Bundesprogramm gefördert. Für die feste Installation mussten Fenster ausgetauscht werden um die Zu- und Abluftrohre nach draußen führen zu können. Die Anlagen transportieren schadstoffbelastete Luft auf direktem Weg nach draußen. Das Öffnen der Fenster im Winter ist somit nicht erforderlich.

 

Zusätzlich wurden bereits die ersten Aufträge für die Sanierung der Schulturnhalle vergeben und auch schon mit den Abbruchmaßnahmen begonnen. Die Generalsanierung soll innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden, um sowohl der Schulfamilie, als auch den Sportvereinen eine attraktive Sportmöglichkeit zu bieten.

 

Zum Schluss sollen auch die beide Abbruchmaßnahmen in der Hofer Straße erwähnt werden. Die ehemaligen Schuhfabrik, ehemals Hofer Str. 8 wurde inzwischen vollständig abgebrochen, der Gehsteig erneuert und ein insektenfreundlicher Grünstreifen angelegt. Die restliche Fläche wird durch die ortsansässige Firma Wikutec der Wiederbebauung zugeführt.

 

Der Abbruch der Hofer Str. 16, ehemalige Textilfabrik, wurde ebenfalls begonnen und ist aktuell noch in vollem Gange. Die Arbeiten sollen im Februar 2022 abgeschlossen werden. Über die abschließende Nutzung der frei werdenden Fläche ist noch nicht abschließend entschieden.

 

Herzlichen Dank ergeht an alle Anlieger für Ihr Verständnis und Ihre Geduld während der Dauer der Maßnahmen.

 

Bilder s. Anlage

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Selbitz

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen