Link verschicken   Drucken
 

Wiesenfestnachlese - Rede des Ersten Bürgermeisters Stefan Busch am Wiesenfestmontag

Selbitz , den 09.08.2017

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, Lehrkräfte und Eltern, liebe Selbitzerinnen und Selbitzer, liebe Gäste,

 

ich darf Sie, ich darf Euch heute hier im Schulhof der „Alten Schule“ zum Einzug begrüßen!

 

Ein herzliches Willkommen den Vertretern der Kirchen, Gerhard Stintzing von der evangelischen und Herbert Punzelt von der katholischen Gemeinde und die Mitglieder des Selbitzer Stadtrates. Herzlich Willkommen auch Familie Selbitz aus Lübben/Spreewald! Ganz besonders möchte ich den Posaunenchor der Evang.-luth. Kirchengemeinde Selbitz begrüßen, die wie in jedem Jahr unsere  kleine Einzugsfeier musikalisch begleiten werden.

 

Liebe Kinder, Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Lehrkräfte,

 

für Euch Schülerinnen und Schüler neigt sich das Schuljahr dem Ende zu. Der eine Teil freut sich auf die Ferien, die „Großen“, Ihr Viertklässler werdet nun Eure Grundschule Richtung weiterführender Schulen verlassen und Ihr seid sicherlich bereits schon aufgeregt! Eure liebgewonnen Gewohnheiten werden sich verändern, sowie auch Ihr Euch verändern werdet. Ihr werdet  andere Schulen, neue Klassenkameraden und Lehrkräfte kennen lernen. Geht mutig Euren  „Neuen Lebensabschnitt“ entgegen.  Es werden nicht die letzten Veränderungen in Eurem jungen Leben sein. Veränderungen gibt es überall! Unser Stadtbild verändert sich. Das Rathaus wird, wie man sieht energetisch saniert und erhält auf der Rückseite einen Fahrstuhl. Bald können auch gehbehinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger alle Amtsräume und auch unsere Stadtratssitzungen besuchen.

Das Jugendheim in Neuhaus erhielt ein neues Dach und wird neben weiteren Sanierungen auch eine neue Fassade bekommen. Straßen erhalten eine neue Asphaltdecke und durch den Abriss der alten Josef-Witt-Fabrik wird Platz für neues geschaffen.

 

Dies sind alles positive Veränderungen. Leider gibt es nicht nur diese positiven oder geplanten Veränderungen. Gerade in unserer Schule stehen überraschender Weise personelle Veränderungen an. Es werden uns zwei liebgewonnene und  engagierte Lehrkräfte verlassen. Zum einen unser „Quotenmann“ Helmut Tröger, der sich tapfer gegen die weibliche Übermacht gewehrt hat. Helmut Tröger war als Förderlehrer 5 Jahre hier bei uns an der Grundschule und war vor allem gegenüber der technischen Ausrüstung sehr aufgeschlossen und zugetan.

 

Lieber Herr Tröger, lieber Helmut, herzlichen Dank für Dein Wirken an unserer Grundschule.

 

Verlassen wird uns auch nach 24 Jahren, fast ihr halbes Leben, unsere Schulleiterin Martina Vogler. Ab dem Schuljahr 1993 unterrichtete Martina Vogler unsere Selbitzer Kinder. Vor fünf Jahren übernahm sie die Schulleitung und formte mit ihrem Kollegium die Grundschule zu einer Vorzeigeschule um,  um die uns unsere Nachbargemeinden beneiden. Nun wird sie unsere Schulfamilie in Richtung Bayreuth verlassen. Für uns sehr Schade, aber auch verständlich, spart sie sich ja schließlich die morgendliche-und nachmittägliche Fahrt auf der A9.

 

Wir wünschen Euch, liebe Martina und lieber Helmut, für die Zukunft an Euren neuen Schulen alles Gute, viel Erfolg und schöne Gedanken zurück an unsere Schule hier in Selbitz. Nochmals herzlichen Dank im Namen der Stadt Selbitz  für Euer jahrelanges Engagement! Ihr seid uns jederzeit hier in Selbitz willkommen!

 

Heute möchte ich auch die Gelegenheit nutzen, um unseren Gewerbesteuer-zahlern ausdrücklich zu Danken. Ermöglichen Sie doch durch ihre Abgaben viele, für uns selbstverständliche Annehmlichkeiten.

Darüber hinaus, können wir durch das zusätzliche finanzielles Engagement unserer Gewerbetreibenden, den für viele Selbitzer nicht mehr  wegzudenkenden Bürgerbus erneuern und in drei Wochen auf dem Anger den ersten Selbitzer Kinosommer durchführen. 

 

Herzlichen Dank an alle die durch Werbeschaltungen und Werbeanzeigen dieses ermöglichen.

 

Ich wünsche Euch Kindern, Selbitzerinnen und Selbitzern und den vielen Gästen aus nah und fern, heute und morgen, noch fröhliche Stunden auf dem  171. Selbitzer Heimat- und Wiesenfest.

 

Danke!